Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie:
Tel. 02171 / 7 64 64 54

Anmeldung
Anfragen & Formular »

Prämiengutscheine und Bildungsschecks

HPP2GO - Heilpraktikerwissen Psychotherapie to go

Lexikon

Lexikon

Oberflächenstruktur & Tiefenstruktur

Im NLP unterscheidet man die Oberflächenstruktur von der Tiefenstruktur. Während die Oberflächenstruktur das ist, was eine Person sagt oder denkt, ist in der Tiefenstruktur alles an Erfahrungen enthalten, was das Gesagte oder Gedachte ergänzt. Damit enthält die Tiefenstruktur die Bedeutung des Gesagten, für den der es gesagt hat.

Wenn ein Mann zum Beispiel sagt: "Ich habe Angst vor Hunden." (Oberflächenstruktur), dann könnte in der Tiefenstruktur stehen: "Ich bin als Kind im Alter von 5 Jahren vom großen Schäferhund der Nachbarn gebissen worden. Das tat so weh und hat mich so erschreckt, dass ich seitdem Angst vor mittelgroßen bis großen Hunden habe, vor allem vor Schäferhunden." usw.

Man sieht: in der Oberflächenstruktur sind konkrete Erfahrungen der Tiefenstruktur verallgemeinert und vereinfacht vorhanden oder anders gesagt, Erfahrungen der Tiefenstruktur werden durch Generalisierungen, Verzerrungen und Tilgungen verändert.

Dadurch können Probleme entstehen, zum Beispiel wenn eine Person eine Erfahrung generalisiert hat und seitdem aus Angst bestimmte Dinge nicht mehr tun kann oder wenn zum Beispiel ein Paar streiten und der eine nicht versteht, was der andere (in seiner Tiefenstruktur) genau meint. Um die Erfahrungen der Tiefenstruktur wieder zu rekonstruieren, gibt es im NLP das Meta-Modell.